Hegering Burgdorf 
in der Jägerschaft Burgdorf e.V.
Anerkannter Naturschutzverband gem. § 29 BnatSchG

Der Hegering Burgdorf ist mit 304 Mitgliedern der mitgliederstärkste Hegering in der Jägerschaft Burgdorf.

Zum Hegering gehören 25 Jagdreviere/Revierteile.
Es sind: Aligse, Arpke, Beinhorn, Burgdorf, Dachtmissen, Heeßel, Hülptingsen, Immensen, Kolshorn, Obershagen, Otze, Ramlingen, Röddensen, Schillerslage, Sievershausen, Sorgensen, Steinwedel, Ramhorst und Weferlingsen.

Die bejagbare Fläche beträgt insgesamt 15.000 Hektar. Davon ist befriedete Fläche 1.398 Hektar.
Als Hauptwildarten kommen Rehwild, Rotwild, Schwarzwild und Niederwild vor. Die Rehwilddichte ist von Revier zu Revier sehr unterschiedlich. Sie schwankt von 3 bis 13 Stück pro 100 Hektar. Das hängt hauptsächlich mit der Reviergestaltung zusammen. Es gibt einige Reviere mit sehr hohem Feldanteil und andere Reviere mit einem hohen Waldanteil, wo weniger Störungen vorkommen. Die Regionen mit hohem Waldanteil werden natürlich hauptsächlich von den Schalenwildarten aufgesucht und haben somit einen höheren Wildbesatz. Der Fallwildanteil ist insgesamt hoch. Das hängt mit der Frühjahrsaktivität des Rehwildes zusammen und mit dem Aufkommen an vielen Bundesstraßen, die durch den Hegering Burgdorf führen.

Stand 03/2022

Hier geht es zur Satzung des Hegering Burgdorf. Diese ist in der Satzung der Landesjägerschaft Niedersachsen enthalten.

Das Bläsercorps Burgwedel-Thönse stellt sich vor:

Das Bläsercorps Burgwedel-Thönse wurde 1974 gegründet und besteht aus Bläsern aller Altersgruppen.

Die Gruppe setzt sich sowohl aus aktiven Jägern, wie auch aus Nichtjägern zusammen, die gemeinsam ihrer Leidenschaft für das Jagdhornblasen nachgehen. Nach wie vor gehören zu einer Gesellschaftsjagd traditionell Jagdhornbläser, welche die Jagdgesellschaft begrüßen und im Anschluss an die Jagd brauchtumsgerecht die Strecke verblasen. Das Jagdhornblasen ist somit gelebtes Brauchtum!

Räumlich deckt das Bläsercorps die Hegeringe Burgwedel und Burgdorf innerhalb der Jägerschaft Burgdorf ab.

Neben den reinen Jagdsignalen sind natürlich auch verschiedene Jägermärsche, Fanfaren und weitere Stücke im Repertoire. Darüber hinaus nehmen interessierte Mitglieder der Gruppe in regelmäßigen Abständen an Bläserwettbewerben teil.

Die Übungsabende finden jeden Montag ab 18.00 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus in Thönse statt.

Notenkenntnisse sind zum Erlernen des Jagdhornblasens nicht erforderlich – aber hilfreich!

Jagdhornbläser und Interessierte die das Jagdhornblasen erlernen möchten, melden sich bei bitte bei unseren Ansprechpartnern: 

Jagdliche Belange:                                                                                               Hugh Pierson, Telefon (0171) 6816193, jagdhorn@js-burgdorf.de

Musikalische Belange:                                                                                       Albert Schewe, Telefon (0151) 15303926, albert.schewe@htp-tel.de

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden der Übersetzungen

Wir nutzen einen Drittanbieter-Service, um den Inhalt der Website zu übersetzen, der möglicherweise Daten über Ihre Aktivitäten sammelt. Bitte prüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um die Übersetzungen zu sehen.